Home > Microsoft, Microsoft Student Partners > So war der StudentPartner Summit 2010

So war der StudentPartner Summit 2010

Dieses Wochenende fand der Studentpartner Summit 2010 statt. Diesmal im beschaulichen Österreich. Und es gab dieses Jahr wieder ein Thema / Motto: Mission Unstoppable (eine Hommage an Mission Impossible). Es begann am 17.09.2010 am Flughafen Hamburg. Von dort ging es mit dem Flugzeug nach Salzburg, der Zentrale von RedBull (dazu jedoch mehr später).

IMG_0395

Nachdem wir den Vormittag mit dem Team Nord in Salzburg verbracht hatten wurden wir nachmittags mit dem Bus abgeholt und in die “Zentrale” in die Berge gefahren. Dort angekommen ging es auch schon los mit dem coden auf einem Windows Phone 7. Wie ein Windows Phone 7? Ja Ihr habt richtig gehört, die Microsofties haben fünf zehn, noch nicht auf dem Markt erhältliche Windows Phones mitgebracht. Neben dem trinken von Bier war die Aufgabenstellung eine Software zu entwickeln, die GPS Daten auslesen und ausgeben konnte. Erst sehr spät waren wir alle im Bett.

alt

Am nächsten morgen gab es Vorträge zum neunen Internet Explorer 9 Beta (den Ihr hier herunterladen könnt), zu den Clouddiensten Azure und zu den neuen Windows Live Diensten.

Ich persönlich nutze seit gestern selber den Internet Explorer 9 Beta und die Live Essentials Beta (dieser Blogeintrag ist mit dem neuen Windows Live Writer entstanden Zwinkerndes Smiley) und muss sagen: Ich bin wirklich begeistert. Normalerweise vermeide ich die Nutzung von Betasoftware, aber ich kann es euch echt empfehlen. Es ist gar nicht übel!

Nachmittags ging es dann in den Hochseilpark Hinterglenn. Höhepunkt war dort die Europarutsche. Aber seht am besten selbst:

Ich empfehle euch das Video ab der 2min. Da sind wir alle runter. Adrenalinkick inklusive!

Abends wurden dann die SPOT-Awards verliehen, gegrillt und es gab ein geselliges Beisammensein bei Bier und Wein.

Sonntagsmorgens gab es schließlich abschließend eine Geoschnitzeljagd mit den selbst programmierten Apps für das Windows Phone 7. Und mittags ging es wieder nach Salzburg. Das Team Nord hatte sich aufgrund der doch noch sehr langen Wartezeit dazu entschlossen nicht direkt am Flughafen Salzburg Terminal zu warten, sondern zum Hangar 7 zu gehen. Ihr fragt euch sicherlich, das ist denn genau der Hangar 7 und was macht Ihn so besonders? Dort finden die Wartungen der Kunstfliegerstaffel von RedBull statt! Des weiteren gab es dort zu Essen, zu trinken, gut aufgemachte Lounges, freundliches Bedienpersonal und ein interessantes RedBull-Museum. Ein paar abschließende Fotos dazu:

SDC10063

SDC10068

SDC10071

Alles in allem ein gelungenes Wochenende.

Biis bald!

Euer Sascha

  1. René
    23. September 2010, 11:39 | #1

    schöner Bericht, dir ist aber ein kleiner Fehler unterlaufen es waren 10!! Phones für uns da.

    MfG René

  1. Bisher keine Trackbacks